Malgold

Aus PerlenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Text vom Stichwort Gold:

  • Malgold (=Glanzgold) wird mit dem Pinsel auf die fertige abgekühlte Perle aufgetragen und dann im Ofen bei 480° - 540 °C in die Perle eingebrannt. Dabei scheidet sich das Gold als feine Schicht auf der Glasoberfläche ab. Mit der Brenntemperatur sollte man so hoch gehen, wie es das Glas ohne Verformung verträgt (Oberer Kühlpunkt).
  • Es werden zwei Produkte als Malgold bezeichnet: Die oben beschriebene Goldresinat-Lösung zum Einbrennen und feinst gemahlenes Gold, das als sogenanntes "Muschelgold" gehandelt wird. Muschelgold wird wie Wasserfarbe oder Temperafarbe verarbeitet.


Ergänzung für große Perlen:

Perle kalt mit Goldlösung bemalen und auf einem Dorn in den Ofen legen. Jetzt wie beim nachträglichen Tempern aufheizen, gerne auch zehn °C mehr. Brenner mit neutraler Flamme starten (Kupferfarben werden gerade eben noch nicht rot). Jetzt wird die Perle aus dem Ofen geholt und im Schweif der Flamme (Ende des gelben Natriumlichtes) kurz oberflächlich erwärmt, bis das Gold ein Bisschen zu glänzen beginnt. Schwarze Perlen dürfen gerade eben sichtbar dunkelrot glühen. Dann rasch zurück in den Ofen und nirgends antippen. Zum schluß wird wie gewohnt abgetempert. Das klappt mit jedem Ein- und Zweigasbrenner.


Für silberne Verzierungen gibt es auch Malplatin. Es wird wie die Goldresinatlösung verarbeitet.



Anleitung und Hinweise für Glanzgold und Glanzplatin


Ein anonymer Leser fand folgende Anleitung im Internet:

Hier geht es zu der Orginalseite: Malgold Anleitung

Aufgrund der Tatsache, daß wir keine Freigabe für den kopierten Text haben wurde er gelöscht. Im Text wird sehr ausführlich über Produkteigenschaften, Auftragstechniken, Untergründe und Brenntemperaturen berichtet. Aufgrund der vielen Tipps ist der Artikel genau das, was man als fundierte Anleitung braucht.--Dietmar 21:31, 16. Jul 2008 (CEST)