Glasstab

Aus PerlenWiki
Version vom 6. September 2013, 20:49 Uhr von Dietmar (Diskussion | Beiträge) (Mal ordentlich "Fleisch" in die Suppe getan)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Glasstab (rod, glassrod) ist ein Stab aus Glas - wie der Name schon vermuten läßt. Es gibt Glasstäbe in vielen Farben, von vielen Firmen. Sie sind eigentlich nur "Halbzeuge", also eine Form, die sich gut herstellen und später weiter verarbeiten läßt. Benutzt werden sie von Glasbläsern und zum Perlenwickeln. Für das Perlenwickeln eignen sie sich besonders gut, wegen ihrer runden Form, die man gut halten und drehen kann. Viele Hütten bieten als Standard-Länge Meterstäbe an, die dann zur besseren Handhabung halbiert oder meistens gedrittelt werden. Manche Hütten bieten nur kürzere Maße an.

Sie unterscheiden sich aber nicht nur durch die Farbe:

  • Es gibt natürlich unterschiedliche Durchmesser. Dünne Stäbe schmelzen rascher, während dicke Stäbe weniger Oberfläche je Gramm haben. Man muß sich für den jeweiligen Verwendungszweck das Optimum heraussuchen.
  • Sie können einen unterschiedlichen AK haben. Sogar innerhalb der Produktpalette eines Herstellers können Abweichungen bis zur Inkompatibilität vorkommen. Besonders die opaken Gelb-Orange-Rot-Farben sind kritisch zu testen.
  • Es gibt sie auch mehrfarbig, oft dann englisch "cane" bezeichnet. Diese macht man sich aber oft selber, weil im Handel selten das Gewünschte zu finden ist. Für Murmelserien und Griffe von Glasfedern stellt die Farbglashütte in Lauscha schöne Farbkombinationen her. Der Übergang zu Murrini ist fließend.
  • Auch gibt es handgezogene, die meisten sind jedoch maschinell hergestellt. Die handgezogenen opaken Gläser zeigen oft "Jahresringe" im Querschnitt, die die einzelnen Lagen vom Überstechen repräsentieren.
  • Und dann sind da noch die Stringer - sehr dünne Glasstäbe, die zum Verzieren benutzt werden. Im Handel werden dünne Stäbe (2-4mm) auch als Stringer angeboten. Selbst gezogen können sie bis haarfein werden. In Fusingbedarf werden auch Stringer mit ca. 1mm Durchmesser angeboten, die aber oft einen vom Perlenglas unterschiedlichen AK haben.
  • Es lassen sich nahezu beliebige Querschnitte von Stäben ziehen. Breite Bänder, geometrische Formen und Sternformen werden auch für den Handel gezogen.